IwFB
StartseiteImpressum & DatenschutzKontakt
KompetenzenProdukteAktuellesWir über unsReferenzen
Referenzen | Übersicht der Publikationen
Publikationen
Coaching
Greif, S. (in Vorber.). Coaching und Selbstreflexion. Göttingen: Hogrefe.

Greif, S., Runde, B. & Seeberg, I. (2004). Change Explorer. In C. Rauen (Hrsg.), Coaching-Tools
(S. 317-322). Bonn: managerSeminare Verlags GmbH.

Runde, B. (2003). Das Dodo-Verdikt in der Coaching Forschung. In M. Schmitz-Buhl, M. Faulhammer, C. Rauen, M. Tomaschek, T. Webers & A. Weise (Hrsg.), Coaching: Zukunft der Branche – Branche der Zukunft. Wiesbaden: Decker.

Runde, B. (2004). Coaching als synergetischer Prozess. In A. Schlippe & W. Kriz (Hrsg), Personzentrierung und Systemtheorie-Perspektiven für psychotherapeutisches Handeln. Mannheim: Vandenhoeck & Ruprecht

Runde, B. (2004). Evaluation von Coaching - S-C-Eval. In C. Rauen (Hrsg.), Coaching-Tools (S. 337-342). Bonn: managerSeminare Verlags GmbH.

Runde, B., Bastians, F. & Weiss, U. (im Druck). Coachingmaßnahmen der Polizei NRW – erste Evaluationsergebnisse. Polizei und Wissenschaft.
Change Management
Greif, S., Runde, B. & Seeberg, I. (2004). Erfolg und Misserfolg beim Change Management. Göttingen: Hogrefe, Reihe Innovatives Management.

Christe-Zeyse, J., Jacobs, G., Runde, B., Seeberg, I. & Barthel, C. (2004). Projekterfolg ist eine Frage der Wahrnehmung. In Schriftenreihe der Polizei-Führungsakademie: Organisationsentwicklung und die Probleme der Gestaltung von Veränderungsprozessen bei der Polizei, 2/2004, S. 28-52.

Greif, S., Runde, B. & Seeberg, I. (2002). Prozess- und Ergebnisevaluation bei Veränderungen mit dem Change Explorer. Kurzdarstellung und Interviewleitfaden. Universität Osnabrück, Fachgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie.

Holling, H., Reiners, W. & Runde, B.(1995). Interventionen in Organisationen. Methoden der Personal- und Organisationsenticklung. In P. Kniesel, R. Kube & R. Murck (Hrsg.), Handbuch für polizeiliche Führungskräfte. Lübeck: Schmidt-Römilk.

Jacobs, G., Keegan, A., Christe-Zeyse, J., Seeberg, I. & Runde, B. (in Vorber.). The Fatal Smirk - Insider accounts of organizational change processes in a police organization. Journal of Organizational Change Managment.

Jacobs, G., Runde, B., Seeberg, I., Christe-Zeyse, J. & Barthel, Chr. (2005). Erfolgskritische Faktoren bei der Durchführung von Veränderungsprojekten in der Polizei – Ein Forschungsbericht. In J. Christe-Zeyse (Hrsg.). Modernes Management in der deutschen Polizei. Erfahrungsberichte aus der Praxis. Frankfurt/M.: Verlag für Polizeiwissenschaft.

Jacobs, G., Runde, B., Seeberg, I., Christe-Zeyse, J. & Barthel, C. (2004). Ziel erreichen ist nicht gut genug Worin unterscheiden sich erfolgreiche von weniger erfolgreichen Projekten? – Ein Forschungsbericht. Polizei und Wissenschaft, 2, 2004.

Seeberg, I. & Runde, B. (2004). Führung in Veränderungen. In U.G. Seebacher & G. Klaus (Hrsg.), Handbuch Führungskräfte-Entwicklung. Ottobrunn: USP Publishing International.

Seeberg, I. (2003). Erfolg und Misserfolg beim Change Management. In K.-Ch. Hamborg & H. Holling (Hrsg.). Innovative Personal- und Organisationsentwicklung. Göttingen: Hogrefe.

Seeberg, I., Greif, S. & Runde, B. (2002). Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren von Veränderungen. Forschungsreferat auf dem 43. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 22.-26. September 2002.

Seeberg, I., Runde, B. & Jacobs, G. (2004). Der Change Explorer – ein Verfahren zur Evaluation von Organisationsveränderungen. Poster auf dem 44. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 26. bis 30. September 2004 in Göttingen.
Management Assesment und Personalauswahl
Drewes, G. & Runde, B. & (2001). Performance Appraisal – Practice Chapter. In S. Sonntag (Hrsg.), Handbook on the Management of Individual Performance (S. 201 – 222). New York. Wiley.

Krone, A. (2003). Spezifische Emotionen im Leistungskontext: Freude und Ärger bei Leistungsrückmeldungen. In K.C. Hamborg & H. Holling (Hrsg.), Innovative Personal- und Organisationsentwicklung. Göttingen: Hogrefe.

Krone, A. (2005). Leistungsemotionen: Ärger und Freude bei Leistungsrückmeldungen. Stuttgart: ibidem-Verlag.

Runde, B. & Kirschbaum, D. (1999). Annäherung an ein Best-Practice-Modell für ein 360-Grad-Feedback. Schriftenreihe der Polizeiführungsakademie, 4, 61 - 67.

Runde, B. (2002). Optimierungsstrategien für Einzel-Assessments. In R. Baecker & S. Etzel (Hrsg.), Einzel-Assessment (S. 137-156). Symposion Verlag.

Runde, B. (2005). Personalauswahl der Polizei NRW. In A. Gourmelon, Ch. Kirbach & St. Etzel (Hrsg.), Personalauswahl im öffentlichen Sektor. Nomos-Verlag.

Runde, B. (2005). Persönlichkeitstests in der Personalauswahl. In A. Gourmelon, Ch. Kirbach & St. Etzel (Hrsg.), Personalauswahl im öffentlichen Sektor. Nomos-Verlag.

Runde, B. (2005). Subjektive Erfolgstheorien von Management-Audits – eine Expertenbefragung. In K. Wübbelmann (Hrsg.). Management Audit – Praxis und Perspektiven. Hogrefe.

Runde, B., Kirschbaum, D. & Wübbelmann, K. (2001). 360°-Feedback - Hinweise für ein best-practice-Modell. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 34, 165-176.
Stakeholderanalyse
Runde, B. & Schnippe, C.(1997). Zum Einfluß des Fahrpersonals auf das Qualitätsmanagement im öffentlichen Personennahverkehr - Entwicklung und Anwendung eines Messinstruments. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 41(2), 62-73.

Runde, B. & Baier, W. & Wendeln, S. (2000). Kundenzufriedenheit im Call-Center effektiv erfassen. Personal, 8, 424-429.
Evaluation und Methoden
Beer, T. & Gediga, G. (2000). Empirische Supervisionsforschung durch Evaluation von Supervision. In: H. Müller-Kohlenberg & K. Münstermann (Hrsg.) Bewertung von Humandienstleistungen. Leverkusen: Leske & Budrich, 275-284.

Düntsch, I., Gediga, G. & Orlowska, E. (2001). Relational attribute systems. International Journal of Human Computer Studies, 55(3):293-309.

Düntsch,I. & Gediga, G. (2000). Rough set data analysis: A road to non-invasive knowledge discovery. Bangor: Methodos.

Düntsch,I. & Gediga, G. (2002). Modal-style operators in qualitative data analysis. In Proceedings of the 2002 IEEE International Conference on Data Mining (ICDM'02), pages 155-162.

Düntsch,I. & Gediga, G. (2003). Approximation operators in qualitative data analysis. In Harrie de Swart, Ewa Orlowska, Gunther Schmidt, and Marc Roubens, editors, Theory and Application of Relational Structures as Knowledge Instruments, volume 2929 of Lecture Notes in Computer Science. Springer Verlag, Heidelberg.

Gediga, G. & Düntsch, I. (2000). Statistical techniques for rough set data analysis. In Lech Polkowski, Shusaku Tsumoto, and Tsau Young Lin, editors, Rough Set Methods and Applications, pages 545-565. Physica Verlag, Heidelberg.

Gediga, G. & Düntsch, I. (2002). Approximation quality for sorting rules. Computational Statistics and Data Analysis, 40:499-526.

Gediga, G. & Düntsch, I. (2002). Skill set analysis in knowledge structures. British J. Math. Statist. Psych., 55:361-384.

Gediga, G. & Düntsch, I. (2003). Maximum consistency of incomplete data via non-invasive imputation. Artificial Intelligence Review, 19:93-107.

Gediga, G. & Düntsch, I. (2003). On model evaluation, indices of importance, and interaction values in rough set analysis. In S.K.Pal, L.Polkowski, and A.Skowron, editors, Rough-Neural Computing: Techniques for computing with words, pages 251-276. Physica Verlag, Heidelberg.

Gediga, G. & Hamborg, K.-C. (2002). Evaluation in der Software-Ergonomie: Methoden und Modelle im Software-Entwicklungsprozess. Zeitschrift für Psychologie, 210 (1), 40-57.

Gediga, G., Düntsch, I. & Adams-Webber, J. (2004). On the direct scaling approach of eliciting aggregated fuzzy information: The psychophysical view. In Scott Dick, Lukasz Kurgan, Petr Musilek, Witold Pedrycz, and Marek Reformat, editors, Proceedings the 2004 Annual Meeting of the North American Fuzzy Information Processing Society, pages 948-953.

Gediga, G., von Kannen, K., Schnieder, F., Köhne, S., Luck, H. & Schneider, B. (2000). K.I.E.L: Ein Kommunikations-Instrument für die Evaluation von Lehrveranstaltungen. Bangor: Methodos.

Gediga,.G. (1998). Skalierung. Münster: Lit-Verlag.

Holling, H. & Gediga, G (1999). Evaluationsforschung. Göttingen: Hogrefe.

Muir, A. , Düntsch,l . & Gediga, G. (2004). Rough set data representation using binary decision diagrams. Revista Real Academia de Ciencias, Serie A, 98:197-213.

Runde, B. (1997). Begleitforschung der „Luftiku(r)s“-Projektarbeit- ein Beispiel für die Evaluation von Asthmaschulungskursen. In J. Könning, R. Szczepanski und A. v.Schlippe (Hrsg.), Die Betreuung asthmakranker Kinder im sozialen Kontext (S. 187-212). Stuttgart: Enke.

Wang, H., Düntsch, I. , Gediga, G. & Skowron,A. (2002). Lattice machine: Version space in hyper relations. In Proc. ACM Symposium on Applied Computing, pages 514-518.

Wang, H., Düntsch, I. , Gediga, G. & Skowron,A. (2004). Hyperrelations in version space. International Journal of Approximate Reasoning, 36:223-241.
Vision/Soziale Kompetenzen
Bastians, F. & Runde, B. (2002). Instrumente zur Erfassung sozialer Kompetenzen. Zeitschrift für Psychologie, 4, 186-196.

Greif, S. & Kluge, A. (2004). Lernen in Organisationen. In H. Schuler (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie. Organisationspsychologie 1 - Grundlagen und Personalpsychologie (S. 751-825). Göttingen Hogrefe.

Greif, S. & Kurtz, H.J. (Hrsg.) (1998). Handbuch Selbstorganisiertes Lernen.. Göttingen: Hogrefe.

Kluge, A. & Greif, S. (2005). Lernen in Wirtschaftssystemen. In D. Frey, L. von Rosenstiel & C. Graf Hoyos (Hrsg.), Wirtschaftspsychologie (S. 235-240). Weinheim: Beltz.

Runde, B. & Etzel, S. (2004). Vision – videobasierte Messung sozialer Kompetenzen. Wirtschaftspsychologie aktuell, 3, 44-47.

Runde, B. & Etzel, S. (2004). Vision (Videobasierte Identifikation Sozialer Intelligenz-Online). In W. Sarges & H. Wottawa (Hrsg.), Handbuch wirtschaftspsychologischer Testverfahren (im Druck). Lengerich: Papst.

Runde, B. & Etzel, S. (2005). Videogestützte Analyse sozialer Kompetenzen. In S. Etzel & A. Etzel (2005). Managementdiagnostik in der Praxis (S. 29.-36). Aachen: Shaker.

Runde, B. (2001). Multimodales Assessment Sozialer Kompetenzen. Methodos-Verlag.

Runde, B. (2003). Verständnis und Erfassung sozialer Kompetenzen. In K. Hamborg & H. Holling (Hrsg.), Innovative Personal- und Organisationsentwicklung (S. 73-87). Göttingen: Hogrefe.

Runde, B., (1999). Soziale Kompetenzen - Annäherung an das Verständnis und die Erfassung eines Wettbewerbsfaktors. Schriftenreihe der Polizeiführungsakademie, 4, 43 - 59.

Runde, B., Bastians, F., Kluge, S. & Wübbelmann, K. (1999). ISIS - Interaktives System zur Erfassung Sozialer Kompetenzen. Entwicklung und erste Evaluation. In G. Krampen, H. Zayer, W. Schönpflug, G. Richardt (Hrsg.)., Beiträge zur Angewandten Psychologie (S. 72-75). 20. Kongress für Angewandte Psychologie des BDP. Bonn: Deutscher Psychologen Verlag GmbH.

Runde, B: Bastians, F., Kluge, S. & Wübbelmann, K. (2001). ISIS – Interaktives System zur Identifikation Sozialer Kompetenz. In W. Sarges & H. Wottawa (Hrsg.), Handbuch wirtschaftspsychologischer Testverfahren (S. 313-318). Lengerich: Papst.
Isometrics
Gediga, G & Hamborg, K.-C. (1999). IsoMetrics: An usability inventory supporting summative and formative evaluation of software systems. In: H.-J- Bullinger & J. Ziegler (eds.). Human-Computer Interaction. Ergonomics and User Interfaces. Proceedings of HCI International `99. Volume I. New Jersey: Lawrence Erlbaum Associates.

Gediga, G. & Hamborg, K.-C. (1997). Heuristische Evaluation und IsoMetrics: Ein Vergleich. In: R. Liskowsky, B.M. Velichkovsky, W. Wünschmann (Hrsg.). Software-Ergonomie '97, Usability Engineering: Integration von Mensch-Computer-Interaktion und Software-Entwicklung (S. 145 - 155). Teubner: Stuttgart.

Gediga, G., Hamborg, K.-C. & Düntsch,I. (2002). Evaluation of software systems. In Encyclopedia of Computer Science and Technology, volume 45, pages 127 - 153. Marcel Dekker, 2002. Auch erschienen in : Volume 72 of the Encyclopedia of Library and Information Science, 166-192.

Gediga, Hamborg & Düntsch (1999). The IsoMetrics Usability Inventory: An operationalisation of ISO 9241-10, Behaviour and Information Technology, 18, 151 - 164.

Gediga,G. & Hamborg,K.-C. (1999). IsoMetrics: Ein Verfahren zur Evaluation von Software nach ISO 9241-10. In: H. Holling & G. Gediga (Hrsg.) Evaluationsforschung (S. 195 - 234). Göttingen: Hogrefe.

Hamborg, Gediga, Döhl, Janssen & Ollermann (1999). Softwareevaluation in Gruppen oder Einzelevaluation: Sehen zwei Augen mehr als vier? In: U. Arend & K. Pitschke (Hrsg.). Software-Ergonomie `99. Design von Informationswelten. Stuttgart: Teubner.ISO 9241-10 (1996). Ergonomische Anforderungen für Bürotätigkeiten mit Bildschirmgeräten. Teil 10:Grundsätze der Dialoggestaltung. Berlin: Beuth.

Hamborg, K.-C. (2002). Gestaltungsunterstützende Evaluation von Software: Zur Effektivität und Effizienz des IsoMetricsL Verfahrens. In: M. Herczeg, W. Prinz & H. Oberquelle (Hrsg.), Mensch und Computer 2002: Vom interaktiven Werkzeug zu kooperativen Arbeits- und Lernwelten (S. 303-312). Stuttgart: B.G. Teubner.

Krone, A., Hamborg, K.-C. & Gediga, G. (2002). Zur emotionalen Reaktion bei Fehlern in der Mensch-Computer Interaktion. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 46, 185-200.

Willumeit, Gediga & Hamborg (1996). IsoMetrics(L): Ein Verfahren zur formativen Evaluation von Software nach ISO 9241/10. Ergonomie und Informatik, 27, 5-12.
Weiterbildung und Teamentwicklung
Greif, S. & Kluge, A. (2004). Lernen in Organisationen. In H. Schuler (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie. Organisationspsychologie 1 - Grundlagen und Personalpsychologie (S. 751-825). Göttingen Hogrefe.

Greif, S. (2001). Neuropsychologische Aspekte des selbstgesteuerten Lernens Teil II in Heft 8 (S. 5-19) der Forschungsgruppe „Lernen Organisiert Selbstgesteuert“ (LOS).

Greif, S. (2000). Neuropsychologische Aspekte des selbstgesteuerten Lernens. In Selbstgesteuertes Lernen in Theorie und Praxis. Universität Bremen: Forschungsberichte Teil I in Nr. 5 (S. 16-30) der Forschungsgruppe „Lernen Organisiert Selbstgesteuert“ (LOS).

Kluge, A. & Greif, S. (2005). Lernen in Wirtschaftssystemen. In D. Frey, L. von Rosenstiel & C. Graf Hoyos (Hrsg.), Wirtschaftspsychologie (S. 235-240). Weinheim: Beltz.

Greif, S. (2003). Evaluation der Prozesse und Ergebnisse von Teamentwicklungsmaßnahmen. In S. Stumpf & A. Thomas (Hrsg.), Teamarbeit und Teamentwicklung (S. 217-240). Göttingen: Hogrefe.

Greif. S. (2003). Selbstorganisiertes Lernen in Organisationen. In F. Mußmann &. H. Büsing (Hrsg.), Arbeitsgestaltung als Zukunftsaufgabe (S. 81-92). Frankfurt/Main: Peter Lang.

Hamborg, K.-C. & Holling, H. (Hrsg.). (2003). Innovative Ansätze der Personal- und Organisationsentwicklung. Göttingen: Hogrefe.

Greif, S. & Kurtz, H.-J. (1996). Handbuch Selbstorganisiertes Lernen. Göttingen: Hogrefe.